Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Skiausfahrt für die Mittelstufe - Rechtliches

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.11.2008
    Beiträge
    2

    Standard Skiausfahrt für die Mittelstufe - Rechtliches

    Hallo zusammen

    ich bin Schülersprecher an einem Gymnasium und möchte für unsere Mittelstufe (8.-10. Klasse) eine Skiausfahrt organisieren.
    Von unseren Verbindungslehrern und der Schulleitung haben wir zwar ein "ja", doch nagelt man mich grade (verständlicherweise) am Thema Recht fest.
    Die Fragen die sich stellen sind folgende:
    • Wenn der Ausflug als Schulveranstaltung gilt, welche Verantwortung trägt dann die Schule?
    • Welche Verantwortung haben die Lehrer die als Aufsicht mitgehen wollen?
    • Dürfen Kinder im Alter von 13, 14 und 15 Jahren allein fahren, oder muss immer ein Volljähriger eine Gruppe von Schülern betreuen?
    • Welche Möglichkeiten können Eltern uns mit ihrer Unterschrift geben? (allein fahren bei Schülern über 16 Jahren usw.)
    • Ersetzt die Pistenkontrolle irgendeine Aufsichtspflich oder ähnliches?


    Ich hoffe ich habe meine Fragen klar genug gestellt und freue mich über jeden Ratschlag

    Viele liebe Grüße aus Stuttgart

  2. #2
    SMV-Beauftragter
    Registriert seit
    20.04.2006
    Beiträge
    72

    Standard

    Ich habe eine juristisch fundierte Antwort angefordert und werde diese nachreichen, sobald sie mir vorliegt.

    Dennoch bin ich etwas verwundert. Gibt es an diesem Gymnasium keine Sportlehrer und Skisportmentoren, kompetente Kollegen oder Eltern, die die Gruppenaufsicht übernehmen könnten? Ein "freies Fahren" im Sinne von unkontrolliertem Herumrasen ist aus meiner Sicht nicht zu empfehlen.

    Eine Skiausfahrt sollte immer als Schulveranstaltung (Genehmigung der Schulleitung) durchgeführt werden, damit die Schülerinnen und Schüler versichert sind.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.11.2008
    Beiträge
    2

    Standard

    Erstmal vielen Dank für den Einsatz!
    Naja etwas verwundert war ich auch, als sich sehr wenige Eltern/Lehrer mit Erfahrungen dazu gemeldet haben. Wir haben auf jeden Fall einen jungen Lehrer gefunden der übers Jugendwerk schon Freizeiten geleitet hat, aber an unserer Schule gab es so etwas bisher eben nur für Schüler der Oberstufe...

    Ich bin auch der Überzeugung, dass wir kompetente Eltern als Aufsicht finden würden, doch wollten wir (auf Wunsch der Schüler) erstmal Eltern und ("unbeliebte") Lehrer aus der Sache raushalten um den Spaßfaktor zu erhöhen (denken wir da falsch?).

    Es geht bei dem freien Fahren nicht um "unkontrolliertes Herumrasen". Gemeint ist einfach die Bewegung auf einem Gewissen Pistengebiet ohne "direkte" Aufsicht. Das muss ja nicht gleich im Rasen enden...

    Die Genehmigung der Schulleitung haben wir schon eingeholt, danke für den Hinweis =)

    Liebe Grüße

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •